Jahreshaupt-versammlung    Freitag, 13.03.2020  20:00 Uhr im Sportheim Wendelsheim

Förderverein Deutsche Alleenstrasse in Rottenburg am Neckar e.V.
FördervereinDeutsche Alleenstrassein Rottenburg am Neckar e.V.

Protokoll zum

Planungstreffen I/2020

Anwesend waren:

Brigitte Schrom, Peter Thoma, Brigitte Scheffel, Wolfgang Gleim, Heide Querfeld-Gleim, Harald Klehr (mit Tochter Vienna-Rose), Rudolf Dengler, Horst Diehl, Jutta Möck, Jürgen Möck, Bernhard Lecker

Entschuldigt waren:

Elke Schurkus

 

  1. Heckenpflege – Aischbach – Abschnitt III

    Evtl. gleichzeitig Putzete entlang der Straße zw. Wendelsheim und Wurmlingen und wenn möglich zw. Wendelsheim und Heuberger Höfen

     Terminvorschläge:

    1. , 8.2.2020 oder 29.2.2020

      Für den 1.2.2020 bekommen wir keine verkehrsrechtliche Anordnung mehr (zu kurzfristig ) – somit entfällt dieser Termin

      Mit Herrn Hartmann habe ich gesprochen – er holt das Schnittgut entweder direkt am Einsatztag, oder in der Woche danach ab.

       

  2. Nachpflanzungen/Neuanpflanzungen/Baumschnitt

    Frage an Bernhard, ob er in diesem Frühjahr unsere Bäume zu den letztjährigen Konditionen wieder schneiden und begutachten kann.

    Termin/e: „Ja“ - Termin nach kurzfristiger Absprache

    Wir hatten einige Baumabgänge – wollen wir nachpflanzen und wenn ja, wann?

    Wollen wir neu anpflanzen?

    Wenn ja, wo, was und wann?

    Neu- und Nachanpflanzungen erst im Herbst 2020

  3. Reinigung der Steinkauzröhren

    Frage an Bernhard, ob er im Zuge der Baumschneidemaßnahmen auch die zwei Niströhren säubern kann?

    Im Zuge einer der nächsten Aktionen.

    Röhren werden gereinigt und umgehängt, da ihr Eingang/Ausgang in die falsche Richtung weist und sie für Säuberungsaktionen zu schwer zugängig sind.

     

  4. Denkmalgeschützte Linden? Evtl. nochmals Totholz entfernen?

    „Warnschild“?

    In diesem Fall nochmals Frau Hannah Wagner, Umweltbeauftragte Rottenburg, ansprechen.

    Wir sprechen uns gegen die Aufstellung eines „Warnschildes“ bezüglich abbrechender Äste aus.

    Andere Bäume, bei denen Ihr Pflegebedarf seht?

    Eschen beobachten!

    Wenn ja, Pflegetermin bis 1.3.2020 oder im Spätherbst !!!.

    In diesem Zuge, weitere Baumnummerierung mit Aluschildchen.

    Peter: “Gibt es weitere über die 100 hinaus nummerierte Aluschildchen?“

    Es gibt 50 – von Peter - neu gravierte Schildchen (100-150).

    Rudolf und Heide bringen sie – sobald sie dafür Kapazitäten übrig haben, an.

     

    Pappeln in Kurve Richtung Seebronn

    Die Pappeln sind nicht städtisch, sondern gehören dem Land. Nachdem von Wendelsheim her kommend die zweite Pappel einen markanten Schaden an der Wurzel zeigt, ist zu befürchten, dass diese Pappel gefällt wird.

    Es soll einen Begehungstermin mit Naturschutz, unserem Verein und der Straßenmeisterei (Land) geben, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

    Wie gehen wir vor?

    Zunächst gilt es den Fortbestand der Bäume zu verteidigen.

    Evtl. Hainbuchen, Säuleneichen oder Robinien nebendran hochziehen.

     

     

  5. Nachpflege bei den Heuberger Höfen

    Schon vor einiger Zeit hatten wir beschlossen, den Bereich bei den zwei großen Schweizer Wasserbirnen bei den Heuberger Höfen nachzupflegen, da dieser schon wieder total zugewachsen ist.

    Mit dieser Aktion könnte man auch das Auslichten der „Schleheninsel“ auf der linken Straßenseite in Richtung Heuberger Höfe verbinden. Dies würde das spätere Mähen in diesem Bereich deutlich erleichtern. Erste Arbeiten wurden in 2019 bereits getan.

    Terminvorschläge:

    Keine Aktion mit Priorität – nur, sofern es noch Kapazitäten gibt.

     

  6. Frühjahrsfeuer

    Wir haben am Trockenrasenbiotop noch den Austrag der letzten Trockenrasenpflege und einiges Astholz liegen. Wann wollen wir dies in gewohnt geselliger Runde bei Grillwurst und Getränk verbrennen und sollte man evtl. den Grasanteil, den Herr Fuhrer nicht abgeholt hat zum Hof Saile zur Biogasanlage befördern?

    Terminvorschläge:

    3.4.2020 - Vorosterfeuer

    Ausweichtermin: 17.4.2020 - Nachosterfeuer

     

  7. Gießkonzept 2020

    Wir wissen noch nicht, wie das Jahr in Bezug auf die Niederschläge aussehen wird. Hoffen wir, dass wir nicht gezwungen sind, wieder über viele Wochen unsere Bäume zu bewässern – wenn doch, wäre es wünschenswert, die Arbeit auf möglichst viele Schultern zu verteilen.

     

  8. Mähen entlang der Straße/Pflege Trockenrasenbiotop und hinter dem Bauhof

    Bereich hinter dem Bauhof: Weiterhin einmal im Jahr mit AEBI mulchen lassen und die Stellen, wo er nicht fahren kann, mit der Motorsense bearbeiten.

    Trockenrasenbiotop: Da wir im Moment keine Schafe zur Beweidung bekommen können, wollen wir das Gebiet wie gehabt streifenweise einmal mähen und das Schnittgut austragen, die Robinienschösslinge entfernen und die Schlehen „im Zaum halten“.

    Frau Müssler dringt darauf, dass wir früher im Jahr mähen – möglichst Mitte/Ende Juni.

    Bernhard Lecker versucht „manuelles Sensen“ mit Lehrkraft anzubieten.

    Wenn möglich, so richtet sich der Einsatztermin nach den Möglichkeiten der Lehrkraft.

     

    Mähen entlang der Straße

    Terminvereinbarung erfolgt je nach Witterung und Graswuchs kurzfristig.

    Problem: Herr Weindel hat nur noch drei Pferde und braucht nicht mehr viel Heu.

    Herr Fuhrer gibt die Rinderzucht u.U. auf, da nach den neuen Viehhaltungsvorschriften umfangreiche bauliche Maßnahmen auf Ihn zukämen.

     

  9. Trockenmauerpflege an zwei kleineren Abschnitten, an denen es besonderen Handlungsbedarf gibt

    Mein Vorschlag wäre, die Aktion nach dem Mähen der Stadt zu machen. In diesem Zeitraum (Ende Juni/Anfang Juli) mäht auch Tobias Wagner die Wiese – so würden sich die einzelnen Maßnahmen ergänzen.

    Terminvorschlag:

    Anfang/Mitte Juli

     

  10. Apfel/Obsternte gegebenenfalls Mostaktion / Walnusslese

    Mein Vorschlag ist, über diesen Punkt bei unserer Planungsbesprechung im Sommer 2020 zu beraten und zu entscheiden.

    „Just in time-Termin“

     

  11. Adventsnachmittag

    Ich hoffe, dass das bewährte Team wieder dabei ist ?!

    Wir hoffen, dass uns Herr Schorpp noch einmal mit Pfirsichlikör und Williams beliefern kann, ansonsten müssten wir Ersatz finden.

    Bernhard – evtl. wieder Met-Ausschank?

    Bernhard ist rein prinzipiell wieder dabei.

  12. Sonstiges

    Neue Datenschutzrichtlinien

    Horst, Harald, Peter – wie ist der Stand der Dinge?

    Einlegeblatt für Flyer mit Beitrittserklärung?

    Läuft…

    Abstellplatz im alten Bauhof

    Ich werde mich um einen Schlüssel bemühen und sobald wir wissen, wo wir unsere Materialien lagern dürfen, den Bereich mit zwei Regalen ...etc. ausstatten. Es wäre schön, wenn sich dann zwei/drei Helfer/innen finden könnten, die beim Einrichten behilflich sein können.

    Am 27.1.2020 mit ehemaligen Fronmeister gesprochen. Er meldet sich bei mir, sobald der Bauhof komplett ins neue

    Gebäude nach Wurmlingen umgezogen ist. Evtl. können wir alte, nicht mehr gebrauchte Regale bekommen.

     

    Weitere Anmerkungen:

    Keine

     

     

    Heide

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Klehr und Horst Diehl