Förderverein Deutsche Alleenstrasse in Rottenburg am Neckar e.V.
FördervereinDeutsche Alleenstrassein Rottenburg am Neckar e.V.

 

Protokoll

 

Jahreshauptversammlung am 24.07.2020 um 20:00 Uhr im Bürgersaal in Wendelsheim

TOP 1 Begrüßung

Die 1. Vorsitzende H. Querfeld–Gleim begrüßte die Versammlung, sowie den Ortschaftsrat Herrn Eberhard Köhler, der in Vertretung von Herrn Ortsvorsteher J. Maul gekommen war und einen Gast. Es wurde über das Mitteilungsblatt, E-Mail und den öffentlichen Aushang im Schaukasten eingeladen.
 

 

TOP 2 Jahresberichte 2019
Jahresrückblick 1. Vorsitzende

  • Bei der ersten Planungsbesprechung stellte Horst Diehl seinen Flyer-Entwurf vor. Nach kleinen Nachbesserungen und einem Einlegeblatt mit Aufnahme-antrag wurde er in Druck gegeben und hängt auch im Schaukasten aus.

  • Am 09.02. führten wir zusammen mit dem Ortschaftsrat und der dritten und vierten Klasse der Grundschule Wendelsheim eine Gemarkungsputzete durch. Dies soll alle zwei Jahre wiederholt werden.

  • Bernhard Lecker hat erstmals unsere Obstbäume geschnitten. Dabei wurden auch Baumscheiben aufgehackt und Dünger untergehoben.

  • Am 27.03. waren einige Mitglieder beim Naturpatentreffen in Mössingen.

  • Zum Vorosterfeuer traf man sich am 12.04. am Trockenrasenbiotop.

  • Anfang Mai fand eine Kräuterwanderung auf dem gerodeten Gebiet hinter dem Wendelsheimer Bauhof statt.

  • Seit Mai besitzt der Verein - Dank Brigitte Schroms Bemühungen - Vereins-T-Shirts. Bei den Aktionen wird es rege getragen und hat durchaus für Aufmerksamkeit gesorgt.

  • Peter Thoma und Heide Querfeld-Gleim pflegten am 18.05. die Jungbäume Richtung Seebronn.

  • Kurz vor Pfingsten erhielt der Verein Post von der Straßenmeisterei. Es wurden zahlreiche Altbäume in ihrem Zustand beanstandet und sofortige Pflegemaßnahmen mussten eingeleitet werden. An mehreren Terminen wurde mit kleiner Mannschaft des Vereins und mit Hilfe der Baumkletterer P. Mast und G. Schwager die Bäume geschnitten und von Totholz befreit. Die vielen Pflegeeinsätze in Sachen Altbaumpflege ließen manch andere Vorhaben, wie Nachpflanzungen nicht mehr zu. Dafür erhielten die Bäume kleine Aluminiumtäfelchen, damit der Verein die Arbeiten besser und nachvollziehbarer dokumentieren kann.

  • Im September am 12.09. fällten Unbekannte zwischen Wendelsheim und Seebronn einen gesunden Birnbaum. Leider haben Anzeige bei der Polizei und unser Zeitungsartikel keinen Täter/in ermittelt.

  • Am letzten Wochenende im September wurde die zugewachsene Trockenmauer Richtung Wurmlingen wieder freigelegt.

  • Im Oktober, nach dem Mulch Einsatz von Herrn Bahlinger mit dem AEBI Mäher auf dem Gebiet hinter dem Bauhof und auf einem Teilstück des Trockenrasenbiotops, fand dort der jährliche Pflegeeinsatz, wie mähen und austragen statt.

  • Am 1. Adventssonntag beteiligte sich der Verein wieder am traditionellen Adventsmarkt. Bernhard Lecker schenkte erstmals seinen selbst hergestellten MET aus, der bei den Besuchern gut ankam.
     

  • Bericht des Kassierers
    Kassenstand per 30.12.2019: 3476,18 EURO.

TOP 3 Kassenprüfer

  • Kassenprüfer J. Möck bestätigte eine übersichtliche, ordentliche Kassenführung.

 

TOP 4 Entlastungen

  • Herr E. Köhler vom Ortschaftsrat nimmt die Entlastung des Gesamtvorstandes vor. Alle Vorstandsmitglieder werden einstimmig von der Mitglieder-versammlung entlastet.

 

TOP 5 Jahresplanung 2020

 

  • Heckenpflege am Aischbach bereits erledigt.

  • Eine Nachpflanzaktion an der L371 wird im Herbst erfolgen. Die abgestorbenen Bäume müssen entfernt und durch Bäume, die die Trockenheit besser verkraften ersetzt werden z.B. Baumhasel, Elsbeeren und Speierlinge.

  • Für ein Giesskonzept der Jungbäume wurde folgendes festgelegt:
    Die Bestückung der Jungbäume mit Bewässerungssäcken hat sich bewährt. Alle Jungbäume sollen mit solchen 50l-Säcken ausgestattet werden. Um Rudolf, der das Giessen junger Bäume übernommen hatte zu entlasten, soll das Gießen auf mehrere Mitglieder verteilt werden. Dazu müssen 10 Liter Kanister und weitere Säcke besorgt werden. Brigitte Scheffel und Eberhard Köhler kümmern sich um die Besorgung von Kanistern.

  • Bei den denkmalgeschützten Linden soll das Totholz morgen, während unseres Pflegeeinsatzes auf dem Trockenrasenbiotop, entfernt werden.

  • Angelina fragt Bernhard, ob er die Reinigung der zwei Steinkauz Röhren und Umsetzung/ richtige Ausrichtung übernimmt.

  • Peter Thoma fragt beim Tiefbauamt nach, ob nach Fällung der zwei Platanen (geplanter Kreisel) Neuanpflanzungen geplant sind.

  • Mit dem Schnittgutaustrag soll eventuell ein Winterfeuer stattfinden.

  • Da es in diesem Jahr viele Äpfel gibt, sollte eine Mostaktion durchgeführt werden. Angelina Mattivi sowie Sofia, Bernhard, Harald und Brigitte werden sich kümmern.

  • Bei kurzfristigem Mähen entlang der Straße wäre es schön, wenn außer Heide und Jürgen noch einige weitere Mitglieder helfen könnten.

  • Wegen Corona steht noch nicht fest, ob ein Adventsnachmittag stattfindet.

  • Die Ortsverwaltung hat uns einen Abstellplatz mit Regal im Bauhof zugewiesen. Einige Geräte und unser Wasserfass lagern dort.

 

TOP 7 Sonstiges

  • Jürgen hat über den NABU noch 4 Steinkauz Röhren bekommen und diese bereits an Bäumen angebracht. Mit unseren 2 Nisthilfen haben wir jetzt 6 Röhren. Es wurde bereits ein Vogel gesichtet. Wir hoffen auf Nisterfolg.

 

 

Sitzungsschluss 22:00 Uhr

 

Schriftführerin                                                                    1. Vorsitzende
Brigitte Schrom                                                                   Heide Querfeld-Gleim

 

26.07.2020

 

Heckenpflege am Aischbach am 8.2.2020

Heckenpflege verhindert eine Überalterung der Hecken und erhält so den Lebensraum für viele Tierarten.
Am Samstag wurde der letzte Abschnitt der verbuschten Aischbach Hecke, die als Biotop ausgewiesen ist, ausgelichtet.
Vor der Aktion wurde der Straßenabschnitt der L371 ordnungsgemäß im Bereich unterhalb der Hecke, mit Beschilderung und Absperrhütchen abgesichert. Eine Aktive regelte mit Signalfahne den Verkehr.
Die Bäume auf der verwilderten und verfilzten Fläche sah man kaum noch. Mit Motorsense und Säge wurde das verbuschte Dickicht um die Bäume freigeschnitten. Zwei geschädigte Bäume, die in naher Zukunft die Verkehrssicherheit gefährden könnten, wurden vorsichtshalber gefällt. Helferinnen und Helfer häuften den Gehölzschnitt am Feldrand auf, sodass dieser von einem mobilen Häcksler abgeholt werden konnte.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die an dieser Aktion beteiligt waren.

Der Vorstand

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Harald Klehr und Horst Diehl